BAWÜLON 34

 BAWÜLON 2/2019 (34)

Johann Lippet eröffnet mit Lichtblicke, Schattenblicke unsere Rubrik Die Welt und ihre Dichter. In dreizehn Gedichten spannt er einen weiten Bogen, in dem sowohl poetische Spaziergänge als auch kritische Betrachtungen ihren Platz finden. Vor dem biografischen Hintergrund Johann Lippets stellt uns Anton Sterbling den Dichter und sein literarisches Werk vor.
Einer der Schwerpunkte dieser Bawülon-Ausgabe sind Gedichte von Charlotte Ueckert, die ihren 75. Geburtstag feierte, wozu die Redaktion sehr herzlich gratuliert! Unter dem Titel Nach Alphabet gesammelt aus vierzig Jahren hat der Pop Verlag gerade einen Lyrikband publiziert, aus dem hier einige Gedichte vorgestellt werden. Ein Gespräch zwischen dem Verleger Traian Pop und Charlotte Ueckert sowie ein Essay von Uli Rothfuss stellen die Dichterin und ihre Literatur näher vor.
Eine Wiederbegegnung gibt es mit Texten von Ulrich Bergmann durch Auszüge aus dem Kriminalroman Kritische Körper (2006) und aus den Arthurgeschichten, Kurzprosa aus dem Jahr 2005.
Emilian Roșculescu, der sich PAPI nennt, ist ein sehr vielseitiger Künstler. Er ist sowohl in der Sprache als auch in der Bildenden Kunst zuhause. Edith Konradt hat seine Gedichte übersetzt und einen Essay über den Künstler geschrieben.
Aus einem ganz anderen Teil der Welt, nämlich aus Vietnam, stammt Lâm Quang Mỹ. Seine Gedichte sind auf Vietnamesisch und Deutsch abgedruckt. Der Dichter lebt in Polen, schreibt sowohl in seiner Muttersprache als auch auf Polnisch. Peter Gehrisch hat nicht nur diese Gedichte ins Deutsche übertragen, sondern auch eigene Lyrik beigesteuert. Außerdem hat er die Gedichte von Cyprian Kamil Norwid übersetzt und schreibt über eine überraschende Verbindung zwischen dem Dichter und Anna Seghers
Peter Frömmig nimmt uns in einem Auszug aus seinem Roman in progress in eine Kindheit mit, die von Nachwehen des Krieges und dem Beginn der DDR geprägt war.
Edgar Hilsenrath ist nach einem bewegten Leben mit vielen literarischen Erfolgen, aber auch Enttäuschungen, im Dezember 2018 gestorben. Da er im April dieses Jahres 93 Jahre alt geworden wäre, schickt Bawülon ihm einen Geburtstagsgruß hinterher. Regine Kress-Fricke kannte den Dichter gut und erzählt von ihrer Freundschaft mit ihm.
Barbara Zeizinger hat sich mit dem Blogger Werner Bach über den Zusammenhang zwischen Schreiben und Wandern unterhalten.
Werner K. Bliß wird bald im Pop Verlag den Lyrikband Gekämmte Zeit veröffentlichen. Eine Vorschau darauf vermitteln zwölf Gedichte.
In seiner historischen Erzählung Der Schah beschreibt Vougar Aslanov die politischen Wirren im Iran zur Zeit der Herrschaft von Schah M. Resa Pehlewi bis hin zur Ankunft von Khomeini.
Im Bücherregal stehen mehrere Bände. Den Anfang macht Tania Gensfett mit der Vorstellung der Bücher von einer Lyrikerin und zwei Lyrikern. Es handelt sich um die zweisprachige Ausgabe der rumänischen Dichterin Denisa Comănescu, um den in Rumänien lebenden serbischen Dichter Slavomir Gvozdenović sowie um Nicolae Prelipceanu, der ebenfalls aus Rumänien kommt.
Josy I. Wonder bespricht den Roman des vietnamesischen Dichtes Ngo Nguyen Dung, Barbara Zeizinger hat die Gedichte von Milan Hrabal aus Tschechien gelesen, Wolfgang Schlott geht mit Bora Ćosić auf Reisen und Peter Frömmig schreibt über die mit dem Peter-Huchel-Preis ausgezeichnete Neuerscheinung von Thilo Krause.
Von mehreren Neuigkeiten aus der Kulturszene berichtet Widmar Puhl. Martin von Arndt hat seinen neuen Roman SOJUS in der Stadtbibliothek Stuttgart vorgestellt. Widmar Puhl ordnet dieses kulturelle Ereignis in historische Zusammenhänge ein. Ferner stellt er Katharina J. Ferner, die erste Stipendiatin eines Stuttgarter Lyrikstipendiums vor und entführt die Leser und Leserinnen zu drei Musikereignissen.
Peter Frömmig schreibt im Zusammenhang einer Ausstellung über Thomas Mann in Amerika im Literaturmuseum in Marbach über dessen Entwicklung von einem Unpolitischen zum politisch Handelnden. Während der Leipziger Buchmesse 2019 hat Peter Frömmig den Poesiealbum neu-Preis 2019 erhalten und Traian Pop Traian würdigt ihn in einem ausführlichen Beitrag.
Mehr als zweihundert Seiten Bawülon: viel Lyrik, Romanauszüge, Rezensionen und zahlreiche Informationen aus dem Kulturbetrieb – wie immer sehr international! Wir wünschen viel Spaß beim Blättern und Lesen.
Barbara Zeizinger
________________
*Die Redaktion freut sich, Barbara Zeizinger als Co-Leiterin gewonnen zu haben.

 

Es signiert:

• Regine Kress-Fricke • Charlotte Ueckert • Johann Lippet • Anton Sterbling • Ulrich Bergmann • PAPI Emilian Roşculescu • Edith Konradt • Peter Frömmig • Lâm Quang Mỹ • Peter Gehrisch • Barbara Zeizinger • Werner Bach • Werner K. Bliß • Vougar Aslanov • Cyprian Kamil Norwid • Tania Gensfett • Josy I. Wonder • Wolfgang Schlott • Widmar Puhl • Traian Pop Traian •

Inhalt

Barbara Zeizinger • Editorial / S. 5

Die Welt und ihre Dichter
Johann Lippet • Lichtblicke, Schattenblicke . Dreizehn Gedichte / S. 7
Anton Sterbling • Johann Lippet. Ein eigenwilliger Schriftsteller und Dichter aus dem Banat / S. 21
Charlotte Ueckert • Dreizehn Gedichte / S. 31
Charlotte Ueckert antwortet, T. T. Pop fragt • Wir werden kleiner, exklusiver. Na und? / S. 49
Uli Rothfuss • Gedichte lesen als Geistesabenteuer – die Lyrik von Charlotte Ueckert / S. 60
Ulrich Bergmann • Kritische Körper . Arthurgeschichten . Prosa / S. 65
PAPI Emilian Roşculescu • Gedichte & Zeichnungen. / S. 74
Edith Konradt • Fluchtpunkt Fantasie & Begleiterscheinung Biografie. / S. 85
Lâm Quang Mỹ • Acht Gedichte, vietnamesisch/deutsch / S. 88
Peter Gehrisch • Chronos , preise mir jetzt nicht das Chaos! Zwölf Gedichte / S. 99
Cyprian Kamil Norwid • Mein kleines Lied [II] . Gedicht / S. 109
Peter Gehrisch • In geistiger Konspiration mit einem Katholiken . Überraschende Entdeckung: Anna Seghers machte sich den katholischen Dichter Cyprian Norwid aus Polen zu ihrem Verbündeten. / S. 112
Peter Frömmig • Frühlicht – Auszüge aus einem Roman in progress. / S. 115

Zeitgeschichte
Regine Kress-Fricke • Happy birthday to you! Edgar Hilsenrath zum Geburtstag / S. 122
Barbara Zeizinger im Gespräch mit dem Wanderer und Blogger Werner Bach / S. 132

Atelier
Werner K. Bliß • Zwölf Gedichte / S. 140
Vougar Aslanov • Der Schah . Historische Erzählung / S. 152

Bücherregal

Tania Gensfett • Im imaginären Brunnen der Leere . Zur Lyrik der rumänischen Dichterin Denisa Comănescu / S.179
Tania Gensfett • Diesen Garten mit Versen bepflanzen! . Der Gedichtband „Wir kehrten verwundet zurück in die Welt“ von Slavomir Gvozdenović / S.180
Tania Gensfett • Über alle Grenzen hinweg . Rumänische Dichtung im subtilen Widerstand . Der Lyriker Nicolae Prelipceanu / S.181
Josy I. Wonder • Ein neuer Rudyard Kipling . „Tausend Jahre im Augenblick“ von Ngo Nguyen Dung / S.183
Barbara Zeizinger • Erstaunliche Möglichkeiten des Seins . Milan Hrabal, Wenn die Fische davonfliegen. / S. 186
Wolfgang Schlott • Bora Ćosić. Immer sind wir überall. / S. 188
Peter Frömmig • Vom Leuchten der einfachen Dinge . Thilo Krause erhält den Peter-Huchel-Preis / S.191

Aus der Kulturszene
Widmar Puhl • Das ungarische Trauma: Martin von Arndts Roman SOJUS / S. 195
Widmar Puhl • Katharina J. Ferner . Lyrik in Hochdeutsch und Dialekt / S. 197
Widmar Puhl • Aus Russlands Tiefen: Currentzis dirigiert Schnittke und Tschaikowsky / S. 199
Widmar Puhl • „Erfüllt von Musik und Worten“ . Palmeris „Magnificat“ / S. 202
Widmar Puhl • Porträtkonzert Schostakowitsch in Ludwigsburg / S. 204
Peter Frömmig • Ein denkwürdiger Sinneswandel . Zur Ausstellung „Thomas Mann in Amerika“ im Literaturmuseum in Marbach / S. 206
Traian Pop Traian • Peter Frömmig erhält den „Poesiealbum neu-Preis 2019“ / S. 209


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.